Urlaub mit Hund - Norr im Auto

Urlaub mit Hund: Norr i Norr

Vorab: Falls du dich wunderst, warum ich dem Titel Urlaub mit Hund noch das Norr i Norr beigefüttert habe: nun, das ist schlicht ein kleines Wortspiel. Einerseits heißt „Norr“ so viel wie „der Norden“ und andererseits heißt unsere Hündin tatsächlich Norr, weil Harald sie damals, als wir sie bekamen, seiner Liebe zum Norden wegen so genannt hat. „Norr i Norr“ bedeutet also „Norr im Norden“ – so simpel ist es schon. Aber kommen wir zum eigentlichen Thema: unser Urlaub mit Hund in Lappland!

Wo habt ihr diesen unfassbar tollen Hund her?

Norr haben wir von DER (!) Vermittlungsstelle in Portugal: Hunde aus Zentral-Portugal zur Adoption.

Ich kenne Susanne, deren Organisation das ist, persönlich und empfehle sie von Herzen. Sie und ihre Crew geben sich alle Mühe der Welt, den richtigen Hund mit den richtigen Menschen zu verbandeln. Und glaube mir: Nicht jede/r bekommt dort einfach so einen Hund! Eine Organisation mit einem Herzen für Tiere, das größer wohl kaum sein könnte. 

Fragen dazu mehr als gerne an mich, die beantworte ich aus absoluter Überzeugung sofort! Ansonsten für Nörgler in Bezug auf s.g. Auslandsadoptionen: Das Tier an sich kann nichts dafür, in welchem Land es geboren wurde. Wer Hilfe braucht, braucht Hilfe!

Warum wir den Urlaub mit Hund angetreten haben

Das ist eigentlich ganz schnell erklärt:

  • Für Harald ein ganz großer Traum: Einmal einen Urlaub mit Hund in Lappland erleben. Einmal mit ihr durch die Landschaft stromern, denn es war klar, dass das ein gigantisches Erlebnis für sie sein würde.
  • Finde mal eine ausreichend vertrauenswürdige Person, die deinen Hund vier Wochen lang übernimmt. So lange nimmt sich wohl kaum jemand dafür selbst Urlaub und eine Hundepension wäre für uns nicht in Frage gekommen – schon gar nicht für so einen langen Zeitraum. Wie gesagt, sie ist schon so unser kleines Augensternchen. Und platt gesagt hätte Harald eher mich Zuhause gelassen als Norr! 

Der Transport: Auto vs. Flugzeug

Nach Lappland fährt man mit dem Auto geschlagene 3 Tage, denn von uns aus sind es gut 2.600 Kilometer bis zum Ziel. Im Gegensatz dazu wäre es mit dem Flugzeug nur 1 Tag gewesen. Darüber habe ich schon einmal etwas geschrieben, den Text findest du hier: Wie kommt man überhaupt dorthin?

3 Tage sind natürlich ordentlich „Holz“, aber für uns stand fest, dass wir dem Hund nur zum „Spaß“ keinen Flug zumuten würden, zumal man bei einem Flug nach Lappland in Stockholm umsteigen muss, und allein die Vorstellung, dass das arme Tier dann wie ein nullachtfuffzehn Frachtstück mutterseelenallein ebenfalls umgeladen werden müsste, ist zu viel für meine Nerven. Halt Augenstern und so. 

Außerdem waren wir mit Norr schon mehrfach in Südschweden und diese eintägige Fahrt war für sie überhaupt kein Problem. Für sie scheint Dabeisein das berühmte Alles zu sein. Sie steigt ins Auto legt sich hin und schläft sofort zufrieden ein. So zufrieden, dass du sie bei einer Pause mehr oder minder aus dem Auto schubsen musst, denn sonst würde sie einfach bis zum Ziel durchschlafen. Kein Hecheln, kein Quietschen, kein Jammern oder Jaulen – Norr pennt nur!

Ach komm, das ist doch nicht normal!

Ja, ich weiß, dass das nicht Standard ist. Ich hab schon als Kind Urlaub mit den Eltern in den Pyrenäen gemacht und dabei den heißen Hechelatem unseres Bouviers gefühlt dauerhaft im Nacken gehabt. Das ist wahrscheinlich schlicht Glück bzw. eine Temperamentfrage.  Wäre Autofahren für Norr eine Qual, hätten wir den Urlaub mit Hund in Lappland wohl kaum angetreten. Ich wiederhole es gerne: Augenstern!

Dazu kann ich übrigens einen aktuellen Fotobeweis liefern: Hier ein Foto von Harald und seiner Norr nach einer langen Tagestour im Fjäll in Lappland. Wenn das mal nicht alles sagt!

Harald und seine Norr - mit Hund im Urlaub
Harald und Augenstern in Lappland beim Nickerchen auf dem Fußboden

Mit dem Hund über die Grenze

Das möchte ich mal fein aufschachteln, in Theorie und Praxis. Und das aus guten Gründen, wie du jetzt lesen wirst!

Theorie: Mit Hund nach Schweden einreisen

Wenn du mit deinem Hund nach Schweden einreisen willst, gelten (Stand heute!!!) folgende Bedingungen:

  • Kennzeichnung mit Mikrochip (eine deutlich erkennbare Tätowierung reicht nur bei Tieren, die vor dem 3. Juli 2011 tätowiert wurden). 
  • eine wirksame (gültige) Impfung gegen Tollwut ab einem Alter von 12 Wochen mit einem zugelassenen Impfpräparat (für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie doch einfach Ihren Tierarzt!). 
  • entsprechende Dokumentation von u.a. vorgenannter Chipnummer und Impfung in Form eines offiziellen Haustierpasses.
  • Das Tier muss beim Zoll angemeldet werden.

Das gilt zumindest derzeit für Hunde, Katzen und (hab ich gelacht!) explizit für Frettchen, die deine Haustiere sind, max. 6 Stück. Wenn du mehr Tiere mitnehmen willst, auf einen Wettkampf oder Wettbewerb möchtest oder sie gar dort verkaufen/vergeben, können wiederum andere Bedingungen gelten, aber die sind für mich jetzt nicht so relevant. 

Wichtiger Tipp

Bestimmungen können sich ändern! Informiere dich also bei einem Urlaub mit Haustier in Schweden rechtzeitig vor der Abreise immer wieder mal aktuell hier auf der Seite von Visit Sweden zum Thema „Einfuhr von Haustieren nach Schweden“

Den Hund in Schweden beim Zoll anmelden

Wenn du mit deinem Hund in Schweden über die Grenze gehst, gibt es für dich zwei Möglichkeiten, dies rechtskonform zu tun:

  • Klassisch direkt an der Grenze – Wähle beim Grenzübertritt im Zoll die „rote Spur“, also die, die du eigentlich wählst, wenn du etwas zu Verzollen hast. Keine Angst, das kostet nichts. Du musst aber eben dort den Zöllnern eigentlich den Pass vorweisen, dann ist alles okay, sofern du die zuvor genannten Maßnahmen eingehalten hast.
  • Online – Da die Schweden recht modern sind, kannst du die Einreise deines Haustieres aber sogar online vorab anmelden. Das geht wahlweise auf Schwedisch oder Englisch. Dazu brauchst du neben einer Registrierung deiner Mailadresse vorab (probemlos) nur die Nummer des Haustierpasses, musst angeben, ob es sich um Katze, Hund oder eben Frettchen handelt, welche Rasse (bei uns eben Mischling) und wann du mit dem Tier einreisen möchtest. Wenn du das auf Englisch machen willst, folge diesem Link: Report your pet online/Tullverket. Wenn das wiederum erledigt ist, bekommst du eine Anmeldenummer per Mail als Bestätigung dafür und die solltest du im Zweifel bereithalten. Damit kannst du ganz normal die „grüne Spur“ wählen – also nichts zu verzollen, womit der Grenzübertritt wahrscheinlich einfacher vonstatten gehen kann. 

Soweit die Theorie…

Praxis: Mit Hund nach Schweden einreisen

Ach ja, kommen wir zu einem etwas peinlichen Anekdötchen, das in die annalen der Familiengeschichte eingegangen ist und zu Festlichkeiten immer wieder gerne auf den Tisch kommt – seufz.

Anno dazumal traten wir unseren ersten Urlaub mit Hund an – nach Südschweden. Alle vorgenannten Bedingungen waren erfüllt, jetzt ging es darum, die rote Spur zu wählen und den Hund beim Zoll ordnungsgemäß anzumelden. Ja.

Wäre es nach Harald gegangen, hätten wir stattdessen „grün“ gewählt und wären einfach gefahren, aber nicht mit mir, denn ich kann es gar nicht vertragen, wenn ich Gesetze oder Bestimmungen brechen soll! 

Wir fahren also an den Zoll ran und ich habe Norrs Pass in der Hand, gebe gerne zu, dass ich sogar etwas Herzklopfen hatte, schließlich hatte ich das noch nie gemacht. Spannend!

Scheibe runter, den gelangweilten Zöllner aufgeregt vom begehrten Grenzübertritt unserer Hündin informiert. Er winkte ab, drehte sich schon weg.

Hallo? Hatte er mich nicht verstanden? Ich hatte einen H-U-N-D mit, den es ordnungsgemäß anzumelden galt!

Ich öffnete die Autotür und winkte mit dem höchst aktuellen Haustierpass unseres wahrlich checkheft-geprüften Augensterns. „Jaja“, sprach der Zöllner mit einer Handgeste à la „ist mir doch egal, zisch ab!“. Und ließ mich einfach stehen!

Während ich mich puterrot ins Fahrzeug zurückzog, inklusive aller SO wichtigen Dokumentationen (alias Haustierpass), lachte die anwesende Familie sich zu meinen Ungunsten schlapp.

Menno! Tsja, so kann es dann also auch gehen. Tatsächlich habe ich seitdem den Hund immer online beim Zoll angemeldet und nie gab es ein Problem an der Grenze.

Cliffhanger: Norrs private Abenteuer im Urlaub

Eigentlich sollte dieser Text gar nicht so lang werden – darum werde ich einen zweiten schreiben, über Augensterns Urlaubserlebnisse.

Stay tuned!

Bleib neugierig!

Norr auf Abenteuer in Lappland - Urlaub mit Hund
Norr auf Abenteuer in Lappland

Liedchen... zwo-drei-vier...

Zum nachfolgenden Lied braucht man jetzt wohl nicht so viel sagen, oder?

😉

Bildschirmschoner bzw. Platzhalter vor Filmen auf der Webseite
Video anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeige von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://www.youtube.com/watch?v=Qkuu0Lwb5EM

4 Antworten

  1. Liebe Annika. Ersten,freue ich mich , dass du wieder zuück bist. Zweiten ich weiss nicht ob du es weisdt,ich hasse es zu lesen. Aber,bei deinen Texten ist das ganz anderes. Ich sehe euch quasi vor mir und schmunzeln, nein lache mich flach. Genial wie immer. Pass auf dich auf meine Liebe lg Tanja

    1. Schätzelein,

      neeee, das wusste ich nicht. Also dass du nicht gerne liest, mein ich. Umso größer das Lob und ich freu mich total darüber.

      Aberaber: Frollein, wann kommst du wieder zum Sport? *Rottenmeierblick*

      Umarmung,
      Annika

  2. Hallo hallo, Lappland Ende August haben meine beiden Hundis schon durch. Habt ihr denn Erfahrungen mit Lappland und Hunden schon im Winter gemacht? Viele Grüße aus München Marion

    1. Hallo, bisher war der Hund im Winter noch nicht da oben. Was hast du denn für Fragen? Unsere Bekannten da oben haben alle Hunde, vielleicht können wir deine Fragen dann über Umwege klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch noch Spaß machen