Wasserkanister von Hünersdorff

Wasserkanister von Hünersdorff

In unserem Haus in Lappland gibt es kein fließendes Wasser – das müssen wir „heranschaffen“, im wahrsten Sinne des Wortes. Und vorher müssen wir das Wasser noch im See „abfischen“. JA, wir trinken Seewasser  dort – ungefiltert! Und a) es gibt kein köstlicheres Wasser auf der ganzen Welt, b) keiner von uns ist jemals davon krank geworden, im Gegenteil, wir fühlen uns extrem gut damit. 

Klar war jedenfalls: Ein „Transportmittel“ für unser Wasser, in Form von Kanistern, brauchen wir DIREKT, schon für unseren ersten Urlaub im eigenen Haus in Lappland. Daher las Harald, wie er eben so ist bei Anschaffungen, zunächst das Internet zuende und schaffte dann Wasserkanister von Hünersdorff an. 

Wasserkanister von Hünersdorff - kurz und knackig

Es gibt Menschen, die lesen gerne ausführliche Berichte, so wie ich. Es gibt aber auch Menschen, die wollen nur Zahlen, Daten und Fakten, keinen ausschweifenden Schnickschnack drumherum, so wie Harald. Und für die „Haraldse“ dieser Welt kommen vorab die Infos in Stichpunkten, der Rest für „Annikas“ findet sich weiter unten im Text. 😉

Just do it: Sollte dir irgendeine Info zum Produkt fehlen, dann scheue dich nicht, einen Kommentar zu hinterlassen. Wir schauen dann, ob wir dir weiterhelfen können.

  • Hersteller: Hünersdorff
  • Weithalskanister (88 mm Einfüllöffnung)
  • aus Kunststoff
  • BPAfrei
  • lebensmittelecht
  • Körper: weiß, halbtransparent
  • Schraubverschluss: hellblau, angerauht, liegt sehr gut in der Hand
  • Made in Germany
  • Möglichkeit zum Anschluss eines Zapfhahns  – nicht im Lieferumfang enthalten
  • relativ bequemer, runder, hohler Griff 
  • Kanister 10 Liter – ca. 18 Euro (Stand heute) online
  • Kanister 22 Liter – ca. 22 Euro (Stand heute) online
Wasserkanister von Hünersdorff
Unser Wasserkanister von Hünersdorff - 22 Liter

Wasserkanister von Hünersdorff - ausführlich

Nach längerer Recherche, mit gewissen vorab festgelegten Ansprüchen, haben wir uns für zwei unterschiedliche Versionen Wasserkanister der Firma Hünersdorff entschieden.

Die Kanister sind „Made in Germany“. Dieses Kriterium war uns nicht nur grundsätzlich wichtig, denn schließlich lagern wir unser Trinkwasser darin. Klar, auch andere Anbieter sagen, ihre Kanister aus Kunststoff seien BPAfrei und lebensmittelecht wie eben diese von Hünersdorff, aber wir glauben nicht blind alles.

Andererseits lässt sich das als Laie auch nicht gut überprüfen, aber wir glauben immer noch an das Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ und sind eher im Zweifel bei Billigprodukten aus Fernost. Der Herstellerhinweis „Made in China“ z.B. verursacht uns persönlich eher negative Gänsehaut. Geiz ist eben nicht immer geil…

Auf den ersten Blick

Der Körper der Kanister ist weiß, aber dennoch halbtransparent. Das ist gut, um

  • den Füllstand im Blick zu haben, denn der schimmert durch
  • zu sehen, ob der Kanister soweit sauber ist

Bei beiden Kanistergrößen (10 Liter und 22 Liter), die wir angeschafft haben, handelt es sich um s.g. Weithalskanister. Die Einfüllöffnung  ist bei beiden Größen 88 mm breit, Platz genug, sowohl für mich als auch für Harald, die Hand inklusive Putzschwämmchen völlig entspannt hindurch zu stecken – was wichtig ist, um den Kanister zwischendurch gründlich reinigen zu können. 

Persönliches Ding: Der Schraubverschluss ist blau – und es gibt keine andere Farbversion. Ich! mag! kein! Blau! Aber das ist eine hochpersönlich Angelegenheit und kein eigentliches Wertungskriterium. Ist halt so!

Gut in der Hand

Dafür ist der Schraubverschluss echt schön griffig, weil u.a. angerauht und mit Griffvertiefungen versehen. Der lässt sich auch mit meiner ziemlich durchschnittlichen Frauenhand mit einer Breite von 8 cm ziemlich entspannt öffnen. 

Auch der Griff hat eine schöne, runde Form. Die Grate , die bei der Herstellung von Kunststoffguss entstehen, sind zwar natürlich vorhanden, sind aber wirklich geringfügig, daher lassen sich die Wasserkanister auch gefüllt gut handlen.

Wichtig: Achte auf die Gewichtsverteilung

Nicht nur, weil es wichtig ist, die Last auszubalancieren, sondern auch mit Rücksicht auf deinen Rücken und deine Knie:

  • Nimm für die Gewichtsverteilung besser einen Kanister für jede Hand
  • beide Kanister sollten für das Gleichgewicht in etwa gleich schwer sein 
  • überschätz dich bei der Wahl der Kanistergröße nicht: 22 Liter Kanister z.B. wiegen gefüllt 22 kg plus Eigengewicht pro Stück. Einen links, einen rechts? Dann bist du mit locker 45 kg Last unterwegs…

Preis und optionale Zusatzausstattung

Die Kanister kosten

  • Kanister 10 Liter – ca. 18 Euro (Stand heute) online
  • Kanister 22 Liter – ca. 22 Euro (Stand heute) online

Wie man auf dem Foto erkennen kann, gibt es vorne unten eine Anschlussmöglichkeit – die ist für einen Zapfhahn gedacht. Der war nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch noch Spaß machen